Zürich

Veranstaltungshinweise
Öffentliche Veranstaltung

Es sind fünfzig Jahre her, seit Frankreich den größten Streik in seiner Geschichte gesehen hat: annähernd 9 Millionen Streikende! Nach der Niederlage von 1917 und der darauf folgenden Periode der grausamen stalinistischen Konterrevolution, nahm das Weltproletariat im Mai 1986 den Weg seines Kampfes wieder auf.

Dieses Ereignis in Frankreich war in erster Linie der spontane Ausdruck einer internationalen Bewegung des Proletariats, etwas was die Bourgeoisie immer versucht hat zu verbergen um es auf eine große weitgefächerte Bewegung zu reduzieren: Revoltierende Studenten, die sexuelle Befreiung, die Befreiung der Frauen, die Infragestellung der Autorität in den Familien, die Demokratisierung bestimmter Institutionen wie der Universität und neue künstlerische Ausdrucksformen.

Und auch heute ruft die herrschende Klasse diese Episode der Geschichte der Arbeiterklasse in Erinnerung  um sie nur noch tiefer verzerren zu können.

Nicht nur indem man sie immer in eine einfache Studenten- oder Hedonistenrevolte verwandelt, sondern auch vor allem indem man das Gewissen und jede Form der Reflexion angreift, die die etablierte Ordnung in Frage stellen könnte.

Jede Vorstellung von Revolution gehöre nun der Vergangenheit an und es seien bloß noch exzentrische Träumereien verwöhnter Studenten.

Diejenigen die wiederum diese Propaganda der Bourgeoisie ablehnen, müssen auch heute in der Lage sein zu diskutieren, was der Mai 68 wirklich repräsentierte. Wir müssen versuchen die Lehren zu ziehen um den revolutionären Kampf zu führen und auch fortzusetzen. Das wollen wir bei unseren nächsten öffentlichen Treffen in Berlin und Zürich tun!

 

IKS, Mai 2018.  auf de.internationalism.org sind auch weitere Textbeiträge zum Thema zu finden.

Thema: 

Die Gewichtung des Mai 68 als proletari-schen Kampf bewahren!

Termin: 

Samstag, 30 Juni, 2018 - 18:00

Adresse: 

Volkshaus Zürich

Stauffacher Str. 60

 

CH-8004 Zürich