Terror gegen Streikende in Kasachstan

Wir haben folgende Information zur Repression in Kasachstan zugeschickt bekommen, die wir hiermit weiterverbreiten wollen. 

Ob in China, wo der Staat seine Truppen gegen Protestierende schickt, ob in Syrien, wo das herrschende Regime tagtäglich massakriert, ob in den USA, wo die Regierung die Polizei gegen die "Occupyers" einsetzt, oder jetzt in Kasachstan - die Herrschaft des Kapitals kann immer mehr nur durch Repression und demokratische Fangarme aufrechterhalten werden. 

Am Freitag schoss in der westkasachischen Stadt Zhanaozen die Polizei mit
scharfer Munition in eine friedliche Kundgebung von 3000 Ölarbeitern und
ihren UnterstützerInnen. Die Ölarbeiter streiken seit Mai für höhere
Löhne und bessere und sichere Arbeitsbedingungen, sie waren von Anfang an
mit heftiger Repression konfrontiert. So kam es zu Morden an Aktivisten und
an der Tochter eines Streikführers.

Bisher wurden mindestens 70 Menschen von der Polizei ermordet und mehrere
Hundert verletzt. Die Regierung hat Militärtruppen und
Sondereinsatzkräfte in die Region geschickt, und dafür extra
Spezialeinheiten aus Weißrussland angefordert. Die sozialen Netzwerke,
Teile des Handynetzes und youtube wurden abgeschaltet. Es wurde eine
weitgehende Informationsblockade verhängt, JournalistInnen werden nicht in
die Stadt gelassen. Gestern wurde der Ausnahmezustand mit Ausgangssperre
bis 5. Januar für die Stadt verhängt.

In Solidarität mit den angegriffenen Ölarbeitern haben Arbeiter der
anderen Ölkonzerne in der Region die Arbeit niedergelegt, so dass die
gesamte Ölproduktion der Region Mangistau derzeit stillsteht. Polizei,
Militär und Regierung setzten größtmögliche Repression ein,
mittlerweile auch im Regionalzentrum Aktau und der Ortschaft Shetpe, wo
ArbeiterInnen zur Verteidigung einen Zug angehalten und die Schienen
auseinandergenommen haben.

Internationale Solidarität ist dringend erforderlich! Beteiligt euch
an der Aktion am Dienstag in Berlin!
Stoppt das Morden in Kasachstan - Für einen sofortigen Abzug aller
Truppen aus Aktau und Zhanaozen!
Für eine unabhängige Untersuchung der Ereignisse unter
demokratischer Kontrolle der ArbeiterInnen und ihrer Angehörigen!
Keinerlei weitere Repression gegen Streiks in Kasachstan und überall
Erfüllt die Forderungen der streikenden Ölarbeiter nach
vernünftiger Bezahlung und sicheren Arbeitsbedingungen!

(quelle: http://www.sozialismus.info/?sid=4586 )