Aufruf zur Solidarität mit Gondolkodó Autonóm Antikvárium (Autonomer Buchladen), Budapest, zur Renovation des Buchladens

Aufruf zur Solidarität mit Gondolkodó Autonóm Antikvárium (Autonomer Buchladen Gondolkodó), Budapest, zur Renovation des Buchladens

Wir veröffentlichen an dieser Stelle einen Aufruf des ungarischen Buchladens Gondolkodó Autonóm Antikvárium. Wir haben diesen Aufruf verbunden mit dem Wunsch erhalten, dass wir den Buchladen unterstützen und das Anliegen weiter verbreiten. Die IKS kennt und schätzt dieses "Antikvárium" seit mehr als 15 Jahren. An dieser Adresse in Budapest liegen unsere Presse sowie

Aufruf zur Solidarität mit Gondolkodó Autonóm Antikvárium (Autonomer Buchladen Gondolkodó), Budapest, zur Renovation des Buchladens

Wir veröffentlichen an dieser Stelle einen Aufruf des ungarischen Buchladens Gondolkodó Autonóm Antikvárium. Wir haben diesen Aufruf verbunden mit dem Wunsch erhalten, dass wir den Buchladen unterstützen und das Anliegen weiter verbreiten. Die IKS kennt und schätzt dieses "Antikvárium" seit mehr als 15 Jahren. An dieser Adresse in Budapest liegen unsere Presse sowie viele andere internationalistische Publikationen in verschiedenen Sprachen auf. Wir haben auch schon an einigen Diskussionstreffen teilgenommen, die in Budapest durch den Buchladen organisiert worden sind.[1] Tatsächlich ist er einer von ganz selten anzutreffenden Buchläden im östlichen Mitteleuropa mit einer proletarischen (und nicht bloss linksbürgerlichen) Ausrichtung, obwohl wir nicht wissen, ob er wirklich "der einzige" ist, „der kontinuierlich während so vielen Jahren funktioniert hat", wie die Genoss_innen in ihrem Aufruf schreiben.

Ein Buchladen kann ein Ort sein, an dem revolutionäre Positionen verbreitet und - noch wichtiger - diskutiert werden mit dem Ziel der politischen Klärung und der Suche nach theoretischer Kohärenz. Die Genossen den Autonomen Buchladens Gondolkodó und die IKS sind sich einig darüber, dass die kapitalistische Produktionsweise und die Nationalstaaten überwunden werden müssen, während wir umgekehrt unterschiedliche Positionen zu anderen Fragen haben, insbesondere über die Rolle der Revolutionäre und die Art, wie man sich als solche organisieren soll. Doch ist dies kein Hindernis für uns, diesen Solidaritätsaufruf zu verbreiten, sondern vielmehr ein Ansporn für die Fortsetzung der Debatte - in Budapest oder anderswo, im Internet oder an persönlichen Treffen.

IKS, 26/07/13

Solidaritätsaufruf:

Seit vielen (nunmehr 20) Jahren ist der Buchladen Gondolkodó der einzige funktionierende Infoladen im östlichen Mitteleuropa. Er fungiert gleichermaßen als Treffpunkt, Vertriebstelle für Literatur der Arbeiter_innenbewegung als auch als Archiv für solche Texte. Nun muss er dringend renoviert werden, da die Wände feucht und schimmlig sind, der Putz von der Decke fällt, die Regale wacklig sind, das Abflussrohr verstopft ist, etc. Der Zustand der Bibliothek hat sich zunehmend verschlechtert, und der Vertrieb von Publikationen wird unter diesen Umständen immer schwieriger. Da wir die Kosten einer vollständigen Renovierung nicht alleine tragen können, sind wir dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um die dringendsten Arbeiten durchführen zu können. Bitte unterstützt uns bei diesem Vorhaben nach euren Möglichkeiten (wenn ihr 10 Euro schicken könnt, tut dies, wenn ihr mehr Geld habt, auch größere Beträge). Genoss_innen, Aktivist_innen und Unterstützer_innen, bitte verbreitet diesen Solidaritätsaufruf und unterstützt uns.
Wir danken für eure Hilfe im Namen internationalistischer proletarischer Solidarität.

Autonomer Buchladen Gondolkodó

Ungarn, Budapest 1012, Logodi Utca 51

Webseite: gondolkodo.mypressonline.com

E-Mail: [email protected]

http://www.facebook.com/gondolkodo.antikvarium 

Geld kann an folgende Bankverbindung geschickt werden

Raiffeisen BANK

Name : Tütö László 

Iban : HU 3912 0101 5401 3152 1900 2000 06 

Swift code : UBRTHUHB

 

[1] Vgl. beispielsweise den Artikel über eine öffentliche Diskussionsveranstaltung Ende 2010 in Budapest zum Thema "Wirtschaftliche Weltlage und Perspektiven für den Klassenkampf" auf unserer englischsprachigen Webseite, http://en.internationalism.org/icconline/2010/12/hungary-public-meeting (auch auf der französischsprachigen Webseite zu finden)