Holocaust und Kommunisten

Holocaust und Kommunisten

Debatte: Faschismus = Demokratie?

Neuerdings haben wir
auf der Webseite der IKS die Möglichkeit für Leser eingerichtet, ihre Kommentare
zu den veröffentlichten Artikeln zu hinterlassen. In letzter Zeit haben
mehrmals solche Kommentare zu Debatten zwischen unseren Lesern Anlass gegeben.
So Mitte April gegenüber unserem Artikel zur Berliner Luftbrücke. Dort hatten
wir beschrieben, wie Ende der 1940er Jahre, im Rahmen des einsetzenden Kalten
Krieges, der westliche imperialistische Block die von seinem östlichen
Gegenüber verhängte Blockade gegen West-Berlin als Vorwand nutzte, um die
Bevölkerung der entstehenden Bundesrepublik hinter sich zu bringen, und ihre
eigenen Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung während und am Ende des Zweiten
Weltkrieges vergessen zu machen. Dieser Beitrag hat einen wütenden Kommentar
einer/eines wohl aus der antifaschistischen Szene stammenden Leserin oder
Lesers provoziert: „Was ist das denn für eine reaktionäre Scheiße? Wolltet
ihr euch nicht gleich mit der NPD zusammenschließen und den nationalen
Sozialismus aufbauen? Zum Kotzen.

Dieser Kommentar löste
wiederum eine Anzahl von Antworten anderer Leser aus, welche die Haltung des
proletarischen Internationalismus gegenüber dem Zweiten Weltkrieg verteidigten.
So z.B. „Guapi“:

Historische Ereignisse: 

RSS - Holocaust und Kommunisten abonnieren