Trotzki

Trotzki

Der Marxismus und das Mensch-Natur-Verhältnis

In der Diskussion innerhalb
der Umweltbewegung wird eine 'Menschheitsfrage' aufgeworfen, doch noch ist die
Fragestellung verkürzt auf Reformationen innerhalb des bestehenden Systems.
Folgende Einsendung hat die Diskussion innerhalb der IKS aufgenommen, um die
Frage nach dem 'Marxismus und das Mensch-Natur-Verhältnis' zu vertiefen...

Was
hat der Marxismus zu dieser Fragestellung beizutragen? Waren Marx und Engels
nicht noch geblendet von der gewaltigen historischen Aufgabe des Kapitalismus,
die Produktivkraft zu entwickeln? Übersahen sie nicht das zerstörerische
Potential, welches uns heute bedroht? Haben Marx und Engels schlicht zu früh
gelebt, um uns heute eine Orientierung zu bieten? Ist der Marxismus eine
unvollständige Wissenschaft, welche erweitert bzw. abgeschrieben werden muss?

 

Leute: 

Aktuelles und Laufendes: 

Leserbrief: Populismus und Demokratie

Das Schicksal der Sinti und der Roma in
den letzten hundert Jahren ist ein schlagender Beweis und Anklage gegen das
herrschende Profitsystem. Allein in der Zeit der Nazi-Barbarei sind
schätzungsweise eine halbe Million von ihnen auf brutalste Art und Weise
ermordet worden. Nun ist wieder das Profitsystem in einer der größten Krisen seines
Bestehens eingetreten. Der weltweite Präventionskrieg der Herrschenden gegen
die Errungenschaften der Arbeiter wird mit einer anderen Dimension ergänzt: Mit
der Hetze gegen die Sinti, Roma, Muslime und die Formierung faschistischer
Einschüchterungs-Truppen europaweit. In Ungarn, Rumänien, Italien und neuerlich
in Frankreich werden Sinti und Roma wie Aussätzige behandelt: Die Welt
verwandelt sich für diese Ethnien in einen Planeten ohne Visum!

Leute: 

Historische Ereignisse: 

Aktuelles und Laufendes: 

RSS - Trotzki abonnieren