Einleitung zu 50 Jahre seit Mai 68

Die Ereignisse des Frühjahrs 1968 hatten eine internationale Dimension, sowohl in ihren Wurzeln als auch in ihren Folgen. Sie beruhten auf den Folgen der ersten Anzeichen der Weltwirtschaftskrise, die für die Arbeiterklasse nach mehr als einem Jahrzehnt kapitalistischen Wohlstands wieder zu spüren waren.

Nach Jahrzehnten der Niederlage, Unterwerfung und Orientierungslosigkeit kehrte die Arbeiterklasse im Mai 1968 durch die große Tür auf die Bühne der Geschichte zurück. Nachdem die Student_innenunruhen seit Beginn des Frühlings und vor ihnen die radikalen Arbeiterkämpfe, die seit 1967 stattgefunden hatten, bereits die gesellschaftliche Atmosphäre des Landes verändert hatten, erschütterte der massive Eintritt der Arbeiterklasse in den Kampf (mit 10 Millionen Streikenden) die gesamte soziale Landschaft.

Ziemlich schnell nahmen auch andere nationale Sektoren der Weltarbeiterklasse den Kampf auf. Nach dem großen Streik im Mai 1968 in Frankreich, den Kämpfen in Argentinien (dem Cordobazo), dem italienischen "Heißen Herbst" und vielen anderen Kämpfen in verschiedenen Ländern der Welt war der Beweis geliefert, dass das Weltproletariat die Zeit der Konterrevolution verlassen hatte. Anders als die Krise von 1929 sollte die sich nun entwickelnde nicht zum Weltkrieg führen, sondern zu einer Entwicklung von Klassenkämpfen, die die herrschende Klasse daran hinderte, ihre barbarische Antwort auf die Erschütterungen ihrer Wirtschaft zu geben.

Um das Jubiläum dieses wichtigen Ereignisses zu feiern, veröffentlichen wir auf unserer Website ein Dossier mit den wichtigsten Artikeln, welche die IKS über dieses Ereignis geschrieben hat:

- ‘Den Mai verstehen’, eine Wiederveröffentlichung aus Révolution Internationale 2, 1969 (hier einstweilen der Link auf die englische Übersetzung, bis die deutsche fertig ist), welcher Artikel insbesondere auf die Situationisten antwortet, die damals die Rückkehr der Wirtschaftskrise als Faktor bei der Entstehung der Bewegung bestritten;

- Mai 1968: Die Studentenbewegung in Frankreich und auf der Welt /Teil 1 aus Weltrevolution 147, 2008, und 40 Jahre seit Mai 1968: Das Ende der Konterrevolution - Das historische Wiedererstarken der Arbeiterklasse - 2. Teil, der Folgeartikel auf IKSOnline im Juli 2008, die auf die Ereignisse selbst eingehen und ihre historische Bedeutung untersuchen.

Wir beginnen auch, eine Reihe von drei Artikeln mit einem Rückblick auf die Zeit seit 1968 zu veröffentlichen, mit dem Ziel, zu untersuchen, inwieweit die Schlussfolgerungen, die wir über die Bedeutung des Mai 1968 gezogen haben, durch die Geschichte bestätigt wurden. Der erste (Das Versinken in der Wirtschaftskrise) beschäftigt sich mit dem Verlauf der Verschärfung der Wirtschaftskrise und die beiden folgenden mit der Dynamik des Klassenkampfes bzw. der Entwicklung des revolutionären Milieus.

Rubric: 

Serie Mai 68