Linksextreme

Linksextreme

Gruppen und Organisationen, die auf die in verschiedener Gestalt die Weiterexistenz des Kapitalismus verteidigen und gleichzeitig vorgeben, für den Kommunismus zu kämpfen.
Diese Kategorie umfasst sowohl Strömungen, die einst Teil der Arbeiterklasse waren, diese aber verrieten (wie z.B. der Trotzkismus), als auch solche, die noch nie etwas mit der Arbeiterklasse zu tun hatten.

Griechenland: Syriza – Nationalismus bis zum Erbrechen

Rubric: 

Parlamentarischer Zirkus

Nach der Berichterstattung in den Medien soll der Wahltriumph der Koalition von Syriza[1] in Griechenland die kapitalistischen Mächte nervös gemacht haben.

Geographisch: 

Politische Strömungen und Verweise: 

Erbe der kommunistischen Linke: 

Demo gegen Jugendarbeitslosigkeit: Gegen Spaltungsversuche - Einheit der Arbeiterklasse!

Anfang November 2005 führte die Gewerkschaft Unia eine
Aktionswoche zum Thema Jugendarbeitslosigkeit durch, die am 5. November
mit einer Demonstration in Zürich endete. Der Slogan der Gewerkschaften
lautete: "Future Now! - Arbeit und Ausbildung für alle Jugendlichen".
Obwohl die politische Unterstützung breiter nicht hätte sein können -
von der Christlichen Volkspartei bis zum "Revolutionären Aufbau" -
nahmen nur einige Hundert Leute daran teil, wobei ein Grossteil davon
Gewerkschaftsaktivisten waren...

Nationale Situationen: 

Politische Strömungen und Verweise: 

Theoretische Fragen: 

Erbe der kommunistischen Linke: 

"Die Linkspartei - PDS": Der Populismus - eine Bedrohung der Demokratie?

 Stünden heute statt in zwei Monaten die Neuwahlen an, wäre der
deutsche Parlamentarismus um eine Partei reicher: "Die Linkspartei -
PDS" schickt sich laut Meinungsumfragen an, zur drittstärksten
parlamentarischen Kraft hinter CDU/CSU und SPD in ganz Deutschland und
gar zur stärksten Partei in Ostdeutschland aufzusteigen.

Nationale Situationen: 

Politische Strömungen und Verweise: 

Theoretische Fragen: 

Erbe der kommunistischen Linke: 

Die Schwierigkeiten des Bruchs mit der kapitalistischen Linken

In Weltrevolution 126 veröffentlichten wir einen Artikel unter dem Titel "Politische Klärung ist ein unerlässlicher Bestandteil der Intervention", welcher die Schwierigkeiten von Genossen mit linkskapitalistischer Vergangenheit thematisierte, sich eine proletarische Herangehensweise anzueignen und so einen wirklichen Bruch mit der Bourgeoisie zu vollziehen. Daraufhin erhielten wir einen Leserbrief aus Baden-Württemberg, welcher sich zu diesem Artikel bzw. zu dieser Problematik äußert. Wir drucken an dieser Stelle Auszüge aus dem Brief ab, welche sich mit dieser Problematik befassen. Dabei übt der Genosse hauptsächlich Kritik an der Haltung solcher, aus dem linksbürgerlichen Milieu stammender Gruppen. Aber auch bestimmte Einstellungen der Gruppen der Kommunistischen Linken kritisiert er. Es folgen aus Platzgründen nur einige kurze Bemerkungen unsererseits dazu. In einer späteren Ausgabe der Weltrevolution werden wir weitere Auszüge aus diesem Brief abdrucken, welche sich mit der Frage befassen, ob und inwiefern die neuen Gruppen Ausdruck einer unterirdischen Reifung innerhalb der Klasse insgesamt darstellen.

Politische Strömungen und Verweise: 

RSS - Linksextreme abonnieren