Der Treibstoff für Verschwörungstheorien ist der Zerfall des Kapitalismus

Printer-friendly version

„Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt“, wie Marx bekanntlich meinte. Heute verschlechtert sich die Lage der meisten Menschen auf der ganzen Welt auf gefährliche und verwirrende Weise: Kriege, wirtschaftliche Not, Umweltzerstörung, erzwungene Migration und in diesem Jahr zusätzlich ein neuer Virus. Diese materiellen Bedingungen des wachsenden Chaos und der Verwirrung sowie das offensichtliche Fehlen einer glaubwürdigen Alternative sind der Nährboden für die Verbreitung von "Verschwörungstheorien". Da Millionen von Menschen infiziert sind und Hunderttausende von Menschen weltweit an den Folgen der Covid-19-Pandemie sterben, gibt es unzählige Erklärungen für die Ursache dieser Geißel, viele davon in Form von Verschwörungstheorien. Trotz Äußerungen von Gremien wie der Weltgesundheitsorganisation und den Vereinten Nationen [1], dass der Ursprung solcher Krankheiten in der Zerstörung natürlicher Lebensräume liegt, die zu einer ungeregelten Vermischung der Lebensräume von Tier- und Menschenarten führt (zu der wir die intensive und unhygienische Tierhaltung im industriellen Maßstab hinzufügen würden), (*) reichen solche "Theorien" von der Anschuldigung des Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, dass das "kommunistische" China das COVID Virus sowohl herstellte als auch verbreitete, zu der weit verbreiteten Vorstellung, dass die Pandemie von Staaten zur Überwachung und Kontrolle ihrer Bürger durch eine finstere "globale Elite" oder durch Einzelpersonen wie den Investor George Soros oder den Microsoft-Multimillionär Bill Gates genutzt wird, um ihre eigenen Entwürfe zur Weltherrschaft voranzutreiben. Solche "Theorien" beschränken sich nicht auf die rein ideologische Ebene, sondern manifestieren sich im Alltag, im Handeln, durch Proteste, Lobbying und soziale Medien, die das Verhalten von Millionen Menschen beeinflussen - insbesondere, aber keineswegs ausschließlich in Amerika. Man denke nur an den Aufstieg der "Anti-Vaxxer"-Bewegung - derjenigen, die sich gegen den staatlich vorgeschriebenen Einsatz von Impfstoffen zur Krankheitsvorbeugung wenden - vom Randbereich zum Mainstream, der 2019 zum schlimmsten Masernausbruch einer Generation in Amerika beigetragen haben soll. Im Mai dieses Jahres ergab eine Umfrage, dass fast ein Viertel der US-Bürger angab, sie würden einen Impfstoff gegen Covid-19 ablehnen, selbst wenn ein solcher entwickelt würde! In Australien lag die Zahl nahezu bei 50%. (*)

Noch unheimlicher ist die Entwicklung eines Pogromgeistes, der sich in körperlichen Angriffen auf Menschen asiatischen Aussehens manifestiert, die für die Verbreitung des Virus verantwortlich gemacht werden. Indiens Fernseh-Nachrichtensender, die bereits dafür berüchtigt sind, Hass gegen Muslime zu verbreiten, beschuldigten muslimische Prediger, "absichtlich" COVID-19 zu verbreiten, und titulierten sie als "Virenschurken" und "menschliche Bomben" Indiens. Die orchestrierte Welle anti-muslimischer Gewalt in Neu-Delhi forderte mindestens 53 Tote und über 200 Verletzte.

Das Medium ist nicht die Botschaft

Es ist sicherlich so, dass die Entwicklung globaler Internet-Vertriebskanäle wie Facebook und YouTube das Wachstum aller Arten von Verschwörungsvideos, Kanälen und Untergruppen mit Figuren wie David Icke oder InfoWars' Alex Jones gefördert haben, die in der Vergangenheit Meister darin waren, mit Weltbildern zu hausieren, in denen Juden, Banker, die Illuminaten oder finstere "globalistische" Organisationen die Welt regieren und manipulieren - genau zu einer Zeit, in der internationale Gremien, die sich mit Welthandel, Weltgesundheit, Rüstungsbegrenzung oder Klimaabkommen befassen, von zügellosem Nationalismus abgelöst werden.

Im Internet organisieren sich die "Wellness"-Anhänger, deren Körper ihre Tempel sind, in die kein staatlich geförderter Impfstoff gelangen darf. Ihre Abscheu vor einer "Big Government" oder "Big Pharma" wird von dem "libertären" Flügel der Linken oder der Rechten geteilt, die davon überzeugt sind, dass die Verbreitung von Covid-19 eine bewusste Politik der führenden Staaten der Welt ist, um ihre Bevölkerung zu überwachen und zu kontrollieren. Auch diejenigen, die 5G-Masten der Telekommunikation anzünden, haben hier ihr Präsenz.  Am Rande solcher Bewegungen steht der bewaffnete Flügel der angeschlagenen Kleinbourgeoisie, wie die waffenanbetende Boogaloo-Bruderschaft, die den "Rassenkrieg" fördert und (in ihrer verzerrten Vision) Raum für ihre besondere Art von selbstverwaltetem Chaos schafft. Der Mythos des rauen, die Grenzen sprengenden Individuums, der in der US-Kultur so weit verbreitet ist - unter ihnen die "Maskenverweigerer" - ist lediglich ein Spiegelbild der extremen Arbeitsteilung des Kapitals, in dem jeder Mensch auf ein hoffnungsloses, hilfloses Wesen reduziert zu sein scheint, das von den Mitteln zur Produktion eines Lebensunterhalts und von den Produkten seiner Arbeit geschieden ist.

Aber es ist nicht die Entwicklung der Technologie, die für die Verbreitung von Sekten im Millenniums-Stil verantwortlich ist - das Medium sollte nicht für die Botschaft verantwortlich gemacht werden. Diese Ehre gebührt dem zerfallenden Kapitalismus selbst. Und die herrschende Klasse ist durchaus in der Lage, ihre eigene Verwesung zu nutzen, um Krieg gegen ihre eigene Bevölkerung und ihre Feinde zu führen.

Wir haben bereits erwähnt, dass Präsident Trump China als den Schuldigen für die Schaffung und Verbreitung des neuen Virus genannt hat. Das passt gut zu den Interessen des US-Imperialismus, der eine Verunglimpfung und Schwächung seines aufsteigenden Feindes fördert. Trump wird in dieser Angelegenheit vom demokratischen Präsidentschaftskandidaten Biden angestachelt. Trumps eigene Anhänger im QAnon freuen sich derweil, Amerika und die Welt in den Klauen einer verräterischen Gangsterbande (zu der viele frühere US-Präsidenten gehören, die aber bizarrerweise Reagan und Kennedy ausschließt) zu präsentieren, in der Trump und "ein paar mutige Männer" die einzig wahren Patrioten sind...[2]. Für diese herrschende Kabale sind Verschwörungstheorien eine nützliche Nebelwand für Idioten: Covid-19 ist ein "Hoax", eine gefälschte Nachricht, ebenso wie die Behauptungen über russische Kopfgelder für die Tötung von US-Soldaten. Die Demokraten - die eine breite Palette "alternativer" Lösungen für Pandemien und Wirtschaftskrisen bieten verwenden ebenfalls Verschwörungstheorien, um die Trump-Clique als alleinige Ursache für den Niedergang Amerikas in der Welt darzustellen, wobei Trump die Marionette von Russlands Putin ist. ‚Rationale‘ Posen wie „The Alliance for Science“ entlarven die Anti-Vaxxer und ihr verschwörerisches Volk ... und fördern gleichzeitig die Produktion gentechnisch veränderter Lebensmittel zu Profitzwecken.

Sündenböcke in der Geschichte

In Zeiten vergangener Seuchen sowie einer gewissen sozialen Solidarität angesichts solcher Tragödien gab es immer wieder Versuche, Sündenböcke zu suchen. "Die tödlichste und verheerendste Krankheit Europas, der Schwarze Tod von 1347-51, löste Massengewalt aus: die Ermordung von Katalanen in Sizilien und von Klerikern und Bettlern in Narbonne und anderen Regionen; und insbesondere die Pogrome gegen Juden, bei denen über tausend Gemeinden im Rheinland, in Spanien und Frankreich und im Osten über weite Teile Europas ausgerottet, ihre Mitglieder in Synagogen eingesperrt oder auf Flussinseln zusammengetrieben und verbrannt wurden - Männer, Frauen und Kinder.[3] In Italien hatten die Flagellanten sowohl die Juden als auch eine korrumpierte Kirchenhierarchie dafür verantwortlich gemacht, Gottes Zorn hervorzurufen. Um ihnen keine Munition zu geben, sprach Papst Clemens VI. die Juden (und natürlich auch Gott und die Kirche) von ihrer Schuld frei und machte eine falsche Ausrichtung der Planeten dafür verantwortlich.

Auf diese Weise konnte man nicht nur "Außenstehende", "die anderen" oder Minderheiten ins Visier nehmen, sondern auch der herrschenden Klasse die Schuld für die zersetzende Krankheit in die Schuhe schieben: Perikles wird beschuldigt, während der Pest von Athen, 430-426 v. Chr., virusgeschwächte Athener gegen ihre spartanischen Rivalen geführt zu haben, und während der Antoninischen Pandemie (es gab viele im Römischen Reich) von 165-190 n. Chr. wurden zwischen 170-300 namhafte Matronen "vor Gericht gestellt" und hingerichtet, weil sie männliche Mitglieder der herrschenden Klasse, die Opfer der Pest geworden waren, "vergiftet" hätten. Dieses ohnmächtige Auspeitschen der "Eliten" ist ein wichtiger Aspekt, der Form und Funktion der Verschwörungstheorien in der heutigen Epoche der Zersetzung und des politischen Populismus diktiert.[4]

Der Aufstieg der Irrationalität

Trotz begrenzter Erkenntnisse in der Antike (z.B. die Ansicht des zeitgenössischen Historikers Thukydides, dass die athenische Pest "durch das Zusammendrängen der bäuerlichen Massen in kleinen Behausungen und erstickenden Baracken verursacht wurde", war es in der Antike unmöglich, ein wissenschaftliches Verständnis über Ursprung und Übertragung der Seuchen zu haben. Daher die Jagd nach Sündenböcken und die Verbreitung irrationaler Erklärungen.

Heute hat die Menschheit - zumindest in der Theorie - ein viel größeres Verständnis von dem, was vor sich geht. Das Genom von Covid-19 (der vollständige Satz von Genen oder genetischem Material, der in einer Zelle oder einem Organismus vorhanden ist) wurde innerhalb weniger Wochen nach seiner formellen Entdeckung Anfang dieses Jahres kartiert. Dies lässt die weit verbreitete Akzeptanz von Verschwörungstheorien über den Ursprung der Pandemie und die Versuche, sie zu lindern, als noch größere Anomalie erscheinen, selbst unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es sich um ein neues Virus mit derzeit unbekannten Aspekten handelt.

Seuchen und Pandemien entstehen jedoch aus spezifischen sozialen Bedingungen heraus, und ihre Auswirkungen hängen ebenfalls von dem jeweiligen historischen Punkt ab, den eine bestimmte Gesellschaft erreicht hat. Die Covid-19-Krise ist ein Produkt des tiefgreifenden Zerfalls des Kapitalismus und der immensen Widersprüche, die sich aus dem Nebeneinander von erstaunlichen Fortschritten in allen Bereichen der Technologie und dem Auftreten von Pandemien, Dürren, Bränden, schmelzenden Eiskappen und städtischem Smog ergeben. All dies findet seinen Ausdruck auf ideologischer Ebene, ebenso wie die offenkundigen Unterschiede zwischen einer zunehmenden Verarmung und Arbeitslosigkeit eines großen Teils der Weltbevölkerung und der Bereicherung einer ausbeuterischen Minderheit.

Verschwörungstheorien rivalisieren heute mit den Religionen in ihrem Versuch, die komplexe Realität zu beschreiben und zu erklären: Wie die Religion bieten sie Gewissheit in einer unsicheren Welt. Die verschiedenen "Wahrheit"-Bewegungen personifizieren die verborgenen, unpersönlichen Prozesse der verkrüppelten kapitalistischen Akkumulation, indem sie das Augenmerk auf einzelne Personen oder geheimnisvolle, miteinander verbundene Cliquen lenken. Sie erscheinen insofern überzeugend, als ihre "Kritiken" oft einige grundlegende Wahrheiten enthalten - zum Beispiel, dass der Staat bestrebt ist, immer mehr Daten über seine Bürger zu sammeln, zu verarbeiten und zu speichern, oder dass es einen "tiefen Staat" gibt, der hinter der Fassade der Demokratie agiert.

Aber Verschwörungstheorien stellen diese halbverdauten Binsenweisheiten in völlig falsche Rahmenbedingungen, wie etwa die Idee, dass es möglich ist, auszusteigen (oder "off-grid" zu gehen) und dem kalten Blick der Überwachungstechnologie des Staates (der Überlebensmentalität) auszuweichen, ohne den Staatsapparat selbst zu zerstören. Sie sehen im Falle des "tiefen Staates" nicht, dass dieser nicht das Produkt einer kooperativen internationalen Kabale ist sondern der Ausdruck des sich entwickelnden Staatskapitalismus, ein direkter Ausdruck des Konkurrenzcharakters des Kapitalismus, der von dem Bestreben diktiert wird, rivalisierende Staaten in einer zunehmend barbarischen Reihe von Kriegen eines jeden gegen alle zu beherrschen oder zu zerstören.  Verschwörungstheorien werden so nicht nur zu einer Fehlinterpretation der Welt, sondern zu einer Blockade gegen die Entwicklung des Bewusstseins, das zu ihrer Veränderung erforderlich ist.[5]

Der Kapitalismus missbraucht die Wissenschaft

Aus dem gleichen tiefen Misstrauen gegenüber den herrschenden "Eliten" hervorgehend, das zu dem populistischen Phänomen der letzten Jahre geführt hat, geht die Vorliebe für irrationale Erklärungen der Realität mit einer wachsenden Ablehnung der Wissenschaft einher. Daher die Frustration von Donald Trumps medizinischem Berater Dr. Anthony Fauci: "Es gibt ein allgemeines Gefühl unter einigen Menschen in diesem Land, das gegen Wissenschaft, Behörden, Impfstoffe  gerichtet ist  - das ist bei einem relativ gesehen alarmierend großen Prozentsatz der Menschen der Fall ", sagte der medizinische Sprecher der USA in der Coronavirus Task Force des Weißen Hauses. Dies von der Galionsfigur, die der Trump-Administration, den Verfechtern von Verschwörungstheorien par excellence, wissenschaftliche Glaubwürdigkeit verleiht! In Großbritannien berichtete eine Kommission des Oberhauses (ja, es gibt immer noch Lords of the Realm!), die die Macht der digitalen Medien untersucht, von "einer Pandemie von Fehlinformationen und Desinformationen ... Wenn man diese gefälschten Wahrheiten gedeihen lässt, werden sie zum Zusammenbruch des öffentlichen Vertrauens führen, und ohne Vertrauen wird die Demokratie, wie wir sie kennen, einfach in die Bedeutungslosigkeit verfallen. So ernst ist die Lage".

Aber wenn die herrschende Klasse die Wissenschaft benutzt und missbraucht, um ihre Politik glaubwürdig zu machen - wie wir im Vereinigten Königreich deutlich gesehen haben, als die Regierung zunächst mit einer unausgereiften Version der Theorie der "Herdenimmunität" als mögliche Rechtfertigung für ihre völlig fahrlässige Reaktion auf die Pandemie spielte - ist es nicht überraschend, dass die Wissenschaft selbst zunehmend an Glaubwürdigkeit verliert. Und wenn das Aufkommen von "gefälschten Wahrheiten" auch, wie der Bericht des Oberhauses befürchtet, zu einem Verlust der Überzeugung von der Idee der Demokratie führt, so stellt dies die Fähigkeit der herrschenden Klasse, die Kontrolle über die Gesellschaft durch einen politischen Apparat zu behalten, der von der Mehrheit der Bevölkerung weitgehend akzeptiert wird, vor noch größere Schwierigkeiten.
The sound of silence

Aber der Kontrollverlust der Bourgeoisie an sich birgt nicht das Potenzial für positive soziale Veränderungen. Ohne die Entwicklung einer ernsthaften Alternative zur Herrschaft der Bourgeoisie führt er nur zu Nihilismus, Irrationalität und Chaos.

Die wachsende Kakophonie der Verschwörungstheorien - das Vorherrschen unsinniger Leugnungen der schockierenden und beängstigenden Realität - gründet nicht nur auf dem Verlust der Kontrolle der herrschenden Klasse über ihr Wirtschaftssystem und ihren eigenen politischen Apparat. Sie entsteht vor allem aus einem sozialen Vakuum, einer Abwesenheit. Es ist das Fehlen einer Perspektive - einer alternativen und vitalisierenden Vision für die Zukunft, die jedoch in der Gegenwart verwurzelt ist -, die aus dem relativen Rückzug der proletarischen Kämpfe und des proletarischen Bewusstseins in den letzten 30 Jahren oder so entstanden ist und zur heutigen sozialen Verwirrung beiträgt. Im Jahre 1917, inmitten eines scheinbar endlosen und festgefahrenen Weltkrieges, in dem Millionen Menschen getötet und Jahrtausende  angesammelter menschlicher Zivilisation zerstört wurden, war es die russische Revolution, die von der Arbeiterklasse selbst organisiert und durchgeführt wurde, die den Krieg beendete und die Möglichkeit einer anderen Art der Organisation der Welt bot, die auf menschlichen Bedürfnissen beruhte. Die Menschheit hat den Preis dafür bezahlt, dass es ihr zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht gelungen ist, dieses Beispiel auf der ganzen Welt zu verbreiten und sie so zu innerer Degeneration und Konterrevolution zu verdammen.

Aus der Sicht der herrschenden Klasse ist die proletarische Revolution selbst nur als Ergebnis einer Verschwörung möglich: Die Erste Internationale wurde als die versteckte Hand hinter jedem Ausdruck der Unzufriedenheit der Arbeiterklasse im Europa des 19. Jahrhunderts angeprangert; der Oktoberaufstand war nicht mehr als ein Staatsstreich von Lenin und den Bolschewiki. Doch während kommunistische Ideen meist nur von einer Minderheit des Proletariats vertreten werden, kann die revolutionäre Theorie zu bestimmten Zeitpunkten für eine große Zahl von Menschen offensichtlich und verständlich werden, sobald sie beginnen, den Panzer der herrschenden Ideologie abzuschütteln und sich so in eine "materielle Kraft" zu verwandeln. Solche tiefgreifenden Veränderungen des Massenbewusstseins mögen noch weit entfernt sein, aber die Fähigkeit der Arbeiterklasse, den Angriffen des Kapitalismus zu widerstehen, weist auch auf diese Möglichkeit in der Zukunft hin. . . Wir sahen dies in einer embryonalen Weise zu Beginn der Pandemie, als die Arbeiter sich weigerten, um der Profite des Kapitalismus willen "wie Lämmer zur Schlachtung" in ungeschützte Fabriken und Krankenhäuser zu gehen. Und wenn die heutigen Seuchenzustände und inszenierten Nebenschauplätze wie die Black Lives Matter-Bewegung die Vereinigungsfähigkeit des internationalen Proletariats einschränken, werden die schrecklichen Entbehrungen, die sich gegenwärtig entfalten - steigende Ausbeutungsraten der Beschäftigten, Entwicklung der Massenarbeitslosigkeit rund um den Globus - es zwingen, sich all den falschen Visionen zu stellen, die sein Bewusstsein von dem, was zu tun ist, trüben.

Robert Frank 07.07.2020


[1]Pandemien entstehen durch die Zerstörung der Natur, sagen UN und WHO, The Guardian, 17. Juni 2020 https://www.theguardian.com/world/2020/jun/17/pandemics-destruction-nature-un-who-legislation-trade-green-recovery

[2]Pandemien: Wellen der Krankheit, Wellen des Hasses von der Pest in Athen bis zu A.I.D.S. von Samuel K. Cohn,  https://academic.oup.com/histres/article/85/230/535/5603376 Der Autor argumentiert kontrovers, dass trotz der Sündenböcke und Massenmorde an Juden in mittelalterlichen Pestzeiten und anderer von ihm selbst angeführter Beispiele eine solche "Schuldkultur" noch gegen Beweise für soziale Solidarität angesichts der von Krankheiten verursachten Katastrophen abgewogen werden muss. Siehe auch Cohns Epidemien: Hass und Mitgefühl von der Pest in Athen bis AIDS, Oxford University Press.

[3]Siehe 'Die Wahl Trumps und das Zerfallen der kapitalistischen Weltordnung', International Review 158, Frühjahr 2017 https://en.internationalism.org/international-review/201702/14255/trump-election-and-crumbling-capitalist-world-order

[5]Siehe zum Beispiel die von der Organisation QAnon produzierten Slick-Videos, darunter Der Plan zur Rettung der Welt.

Rubric: 

Covid-19